Bahnreise durch Montenegro: 8 Tipps für Touristen

Mit der Eisenbahn durch Montenegro zu reisen ist ein Abenteuer. Die Züge sind weitgehend sicher, aber dennoch dürfen Bahnreisende keine Qualitätsstandards und Pünktlichkeit erwarten. Die Wagen sind weitgehend abgenutzt und die Reise durch Montenegro kann nicht als sehr komfortabel bezeichnet werden. In den nächsten Jahren sind Investitionen in neues Wagenmaterial geplant.

Hier sind 8 Tipps für eine gute Eisenbahnreise durch Montenegro.

Orientierung am Bahnhof

In den meisten Bahnhöfen gibt es keine elektronischen Anzeigetafeln und Monitore für Touristen, die durch Montenegro reisen. Es gibt Durchsagen, die sind allerdings nur in montenegrinischer Sprache.

Die einzige Orientierungsmöglichkeit ist der ausgehängte Fahrplan oder ein Auskunftsbüro. Da auf den meisten Strecken nur wenige Züge verkehren, ist das Risiko in den falschen Zug einzusteigen gering.

Fahrplan

Die Fahrpläne auf den Hauptverkehrsrouten in Montenegro sind online abrufbar. Dort werden auch Fahrpreise angezeigt. In Montenegro gilt die europaweite Regel, dass Abfahrtsfahrpläne aufgelbem Hintergrund bzw. gelbem Papier gedruckt sind, der Fahrplan für die Ankunft auf weißem Hintergrund.

Verspätungen

Wenn Sie durch Montenegro reisen,sind die Verspätungen ganz normal.

Eine Ankunft am Zielpunkt mit der zweistündigen Verspätung ist keine Seltenheit.Bei Umsteigeverbindungen sollte daher genügend Zeit eingeplant werden.

Wieviel kostet ein Fahrschein?

Die Zugfahrten sind billig. Für die über 400 Kilometer lange Strecke Belgrad – Podgorica kostet ein Standard-Ticket in der 2. Klasse19,20 Euro. Inhaber der Rabattkarte Rail Plus erhalten bei grenzüberschreitenden Fahrten durch Montenegro 30 %Ermäßigung.

Speisewagen

Auf Fernverkehrsstrecken haben viele Züge einen Speisewagen. Oft gibt es dort nur ein reduziertes Angebot an Getränken, Bier und Kaffee. Oder der Speisewagen fällt ganz aus.

Wenn Sie durch Montenegro selbständig reisen, sollen Sie genügend Proviant mitnehmen.

Rauchen

Rauchen ist in den Zügen in Montenegro verboten. Das Symbol mit der durchgestrichenen Zigarette ist eher nur ein Zierelement. In der Ruhezone wird in der Regel nicht geraucht, dafür treffen sich die Raucher im Speisewagen oder im Einstiegsbereich.

Abfahrtssignal und gefährliche Türen

In Montenegro hupt der Lokführer bei jeder Abfahrt. Die meisten Züge haben keine automatischen Türen. Sie werden während der Fahrt nicht blockiert. Oft stehen die Türen auch bei voller Fahrt weit offen!

Toiletten

Für die Damen ist das wohl eines der unangenehmsten Themen beim Zugfahren durch Montenegro. Toilettenpapier, Seife und Handtücher fehlen gänzlich – und auch oft das Licht, das merkt man besonders in Tunneln.

Die Bergbahn von Belgrad über Podgorica nach Bar hat Canyons, Tunnel und die höchste Eisenbahnbrücke Europas.

Wenn Sie selbständigdurch Montenegro reisen, können Sie mit einem kleinenBalkan-Abenteuer rechnen. Wenn Sie genug Zeit für einen geruhsamen Ausflug haben, können Sie das Land und seine Bewohner kennenlernen.

Добавить комментарий