Was kostet ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahre 2019?

Was kostet ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahre 2019?

Man muss wissen, was ein Visum für Italien im Jahr 2019 für Touristen kostet, die beabsichtigen, den Staat in den kommenden Monaten zu besuchen. Dies ist ein berühmtes, wunderschönes Land, es ist nicht so einfach das Land zu besuchen. Was kostet ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahre 2019?

Was kostet ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahre 2019 und wie kann man es beantragen?

Italien ist ein Staat des Schengener Abkommens, daher brauchen die russischen Bürger ein Visum, um es zu besuchen. Ein Visum ist buchstäblich ein Aufkleber, der in den Reisepass geklebt wird, aber der nicht immer leicht zu bekommen ist. Das Schengen-Visum kann man entweder beim Konsulat (der Botschaft) oder beim Visazentrum Italiens beantragen.

Gemäß der Gesetzgebung der Russischen Föderation müssen Staatsangehörige des Landes, die beabsichtigen, ein Dokument für die Einreise nach Italien zu erstellen, persönlich Unterlagen und biometrische Daten einzureichen. Es ist erforderlich, digitale Fotos in den erforderlichen Größen und Fingerabdrücke bereitzustellen.

Daktyloskopie ist für alle Personen mit Ausnahme von Kindern unter 12 Jahren und für russische Staatsbürger, die keine Fingerabdrücke abgeben können, obligatorisch.

Die Kosten für ein Visum setzen sich aus verschiedenen Zahlungen zusammen:

  • obligatorische Visagebühr — Gebühr;
  • Zahlung für Vermittlungsdienste, bei denen es sich meist um Reisebüros und Visazentren handelt;
  • Krankenversicherung;
  • Zahlung für zusätzliche Dienstleistungen, zum Beispiel — eine Provision bei der Bank, Zustellung von Dokumenten per Post.

Um ein Visum in Übereinstimmung mit den Regeln zu erhalten, ist es notwendig, ein Paket von Unterlagen und biometrischen Daten vorzubereiten, ein Interview mit einem Botschaftsangestellten zu führen und eine Zahlung zu leisten.

Visagebühr

Dies ist eine obligatorische Gebühr, die es ermöglicht, ein nationales Visum oder ein Schengen-Visum für die Einreise nach Italien und in andere europäische Länder zu erhalten.

Um ein normales Transit- oder Touristenvisum zu erhalten, zahlen russische Staatsbürger eine Visumgebühr von 35 Euro. Wenn ein Express-Visum erforderlich ist, wird die Gebühr auf 70 Euro erhöht. Um ein nationales Visum zu erhalten, muss man 116 Euro bezahlen. Ein Schengen-Visum für russische Bürger kostet 60 Euro.

Wenn der Antragsteller ein Express-Visum für Italien beantragt, muss er beim Visazentrum oder der Botschaft entsprechende Argumente vorlegen, um es zu erhalten. Zu solchen Argumenten gehören:

  1. Last-Minute-Tour.
  2. Die Hochzeit oder Beerdigung eines Verwandten.
  3. Eine Einladung zu einer Veranstaltung, die in naher Zukunft in Italien stattfinden wird.

Für die Dienstleistungen des Visazentrums wird eine Visagebühr erhoben — 2200 Rubel von jedem Touristenantragsteller.

In Moskau, St. Petersburg und anderen Regionen Russlands kann die Zahlung an mehreren Orten geleistet werden:

  1. Direkt im Visazentrum, in der Botschaft über die Kassen der Banken bei der Einreichung von Unterlagen.
  2. Gemäß der in der Botschaft über die Bank ausgestellten Quittung. Ein Scheck über die Zahlung wird in ein Paket von Unterlagen für die Ausstellung eines nationalen Schengen-Visums gelegt.

Jeder Antragsteller erhält seine individuelle Quittung, die Gebühren werden separat gezahlt. Visagebühren müssen nicht alle Bürger der Russischen Föderation zahlen.

Wer kann die Gebühr nicht bezahlen?

Visum für Italien

Wer kann sich also keine Gedanken darüber machen, was ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahre 2019 kostet? Folgende Personen müssen die Visagebühr nicht entrichten:

  1. Minderjährige Kinder, die von italienischen Familien adoptiert wurden.
  2. Kinder unter 6 Jahren.
  3. Nahe Verwandte von Bürgern aus EU-Ländern — Ehemann, Ehefrau, Kinder, Vater, Mutter.
  4. Sozial bedeutende Personen mit einem hohen Status und hervorragenden Leistungen für das Land.
  5. Ausländer, die eine lange Geschäftsreise machen, um zu arbeiten oder zu studieren.
  6. Diplomaten sowie in Italien akkreditierte Verwaltungsangestellte der Regierung der Russischen Föderation und ihrer Familien.
  7. Leute mit Behinderung und ihre Begleitpersonen.
  8. Teilnehmer an künstlerischen, kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen.
  9. Teilnehmer an Austauschprogrammen von Partnerstädten.
  10. Reisende, die zu humanitären Zwecken nach Italien reisen — medizinische Behandlung, Krankheit, Hochzeiten, Beerdigungen von Verwnadten.
  11. Athleten, die an internationalen Veranstaltungen teilnehmen und deren Begleitpersonen.

Wenn der Antragsteller eine Verweigerung des Visums erhält, wird die Visagebühr nicht zurückerstattet.

Außerdem werden dem Antragsteller während des Visumverfahrens weitere Kosten anfallen.

Zusätzliche Kosten bei der Beantragung eines Visums für Italien

Das Visum für Italien wird entweder persönlich oder von Vermittlern bezahlt. Die Reiseveranstalter und andere Organisationen, die zur Ausstellung eines Visums aufgefordert werden können, stellen eine individuelle Rechnung für ihre Dienstleistungen aus. Normalerweise beträgt dieser Betrag mindestens 2.200 Rubel.

Vor der Einreichung der Unterlagen muss der Antragsteller im Voraus ein Foto machen und eine Krankenversicherung abschließen.

Passbilder

Der Antragsteller muss ein Foto für die Beantragung eines Visums vor der Einreichung der Unterlagen oder direkt beim Visazentrum machen. Der Preis für das Bild beträgt ab 150 Rubel. Die Kosten werden von einem Fotostudio festgelegt und hängen von der Anzahl der Fotos ab, die eine Person benötigt. Normalerweise werden 4, 8 Kopien gedruckt.

Sie können ein früher gemachtes Foto mitbringen und dadurch das Geld sparen. Die Hauptsache ist, dass dieses Foto zum Zeitpunkt der Einreichung nicht älter als 6 Monate ist. Das Aussehen einer Person muss unbedingt dem auf dem Bild entsprechen. Dies gilt für Brillen, Haarschattierung und Haarschnitt.

Reiseversicherung

Ohne Krankenversicherung ist es nicht möglich, ein Visum für Italien zu eröffnen. Der Versicherungspreis hängt von vielen Faktoren ab:

  • Dringlichkeit;
  • Dauer;
  • die Notwendigkeit der Abdeckung;
  • Gebiet der Einreise ins Ausland und andere.

Die Deckungssumme einer Standardversicherung beträgt 30.000 Euro. Versicherungsunternehmen bewerten ihre Leistungen unterschiedlich — die Preispolitik ist von großer Bedeutung. Was kostet ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahre 2019? Zum Beispiel beginnen die Versicherungskosten bei 1.000 Rubel.

Um eine grobe Schätzung der Kosten einer Krankenversicherung vorzunehmen, können Sie die Website eines Unternehmens aufrufen. Einzelne Parameter werden in die entsprechenden Felder eingegeben, und die geschätzten Kosten der Versicherung werden ermittelt.

Folgende Daten werden in den Online-Rechner eingegeben:

  • das Land, das die Person besuchen möchte;
  • Reisedauer;
  • Informationen über den Zweck der Reise (Aktivitäten während der Reise);
  • Geburtsdatum;
  • ob Aktivitäten geplant sind.

Der Online-Rechner berechnet die geschätzten Versicherungskosten. Den genauen Preis wird vom Versicherungsagenten genannt.

Was kostet ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahr 2019: Welche anderen Kosten fallen an?

Antragsteller, die die Dienste von Visazentren in Anspruch nehmen, sollten mit zusätzlichen Kosten rechnen. Darunter können folgende Ausgaben sein:

  1. Zustellung der Unterlagen durch den Kurierdienst.
  2. Bankauszüge über die finanzielle Situation, die Verfügbarkeit von Einlagen, Darlehen und Schulden.
  3. Ausdruck und Ausführung der erforderlichen Unterlagen.
  4. Notarielle Dienstleistungen.
  5. Personen, die zur Behandlung nach Italien reisen, müssen für ihren Aufenthalt im Krankenhaus, im Resort, im Sanatorium oder die Behandlung bezahlen.
  6. Studenten und Doktoranden, die an italienischen Universitäten studieren, zahlen für das erste Trimester des Studiums.
  7. Übersetzung der Unterlagen in eine Fremdsprache. Das Antragsformular und andere notwendige Unterlagen werden auf Russisch, Englisch oder Italienisch beim Konsulat eingereicht.
  8. Apostille der Diplome.

Die Erteilung eines Visums jeglicher Art erfolgt nach Vorlage aller erforderlichen Unterlagen. Damit ein russischer Bürger nach Italien reisen kann, muss er einen bestimmten Geldbetrag auf seinem Bankkonto haben. Es wird durch eine spezielle Richtlinie über die finanziellen Ressourcen ausländischer Staatsbürger festgelegt. Das Dokument wird von der Regierung veröffentlicht.

Nachweis über ausreichende finanzielle Situation ausländischer Antragsteller: es wird mit 30 Euro pro Tag berechnet. Für Berechnungen werden daher Informationen über die Anzahl der Tage, die Sie in Italien verbringen werden, benötigt. Einige Grenzdienste überprüfen die Verfügbarkeit von Geldmitteln bei Bürgern bei der Überschreitung der Grenze.

Zusätzliche Ausgaben für einen Russen, der nach Italien will, können sein:

  1. Die Dringlichkeit eines Visums.
  2. Komplizierter individueller Visa-Fall.
  3. Aufenthaltsdauer in italienischen Städten.
  4. Mögliche ehemalige Ablehnungen.
  5. Kategorie des Visums.

Geschäfts-, Studenten-, National- und Arbeitsvisa sind immer teurer als Tourismusvisum.

Arten von Visa, die Einreise nach Italien ermöglichen

Arten von Visa, die Einreise nach Italien ermöglichen

Die Kategorie des Visums hängt vom Zweck der Reise ab, und nämlich davon, warum der russische Staatsbürger beabsichtigt, die Grenze zu Italien zu überschreiten:

  1. Studium.
  2. Arbeit.
  3. Tourismus.
  4. Besuch von Verwandten oder Freunden.

Visa unterscheiden sich in den Kosten und in der Anzahl der Tage, die ein ausländischer Staatsbürger frei in Italien verbringen kann.

Es gibt zwei Kategorien von Visa für die Einreise in ein Land, das Teil des Schengen-Raums ist: C und D.

Kategorie C

Dies ist ein Visum für eine Kurzreise nach Italien für bis zu drei Monate. Ein solches Visum berechtigt einen Ausländer:

  • im Land zu reisen;
  • Verwandte und Freunde zu besuchen;
  • an Konferenzen, wissenschaftlichen Foren teilzunehmen.

Mit einem solchen Visum kann man in Italien nicht studieren und arbeiten. Das Dokument ist nicht schwer zu erhalten. Das ist das gleiche Tourismusvisum, das die russischen Bürger am häufigsten beantragen.

Diese Kategorie umfasst auch ein Transitvisum. Dies ist ein Dokument, mit dem Sie sich ganz kurz im Staat aufhalten können. Für einen Transfer vom Flughafen von einem Flugzeug zu einem anderen Flug ist dies jedoch nicht erforderlich. In diesem Fall ist der Visastempel des endgültigen Aufenthaltslandes ausreichend.

Kategorie D

Hierbei handelt es sich um ein nationales Visum, das dem Inhaber mehr Handlungsmöglichkeiten bietet, als Transit- oder Touristenvisa. Mit dem Schengen-Visum der Kategorie D hat ein Ausländer das Recht:

  • einen Job auszuüben;
  • eine Ausbildung zu machen;
  • zu heiraten oder zum Ehepartner zu ziehen;
  • eine lange Zeit in Italien zu leben;
  • mit dem Schengen-Raum zu reisen.

Ein nationales Visum ist bis zu einem Jahr gültig. Nach Ablauf dieser Zeit kann das Dokument verlängert werden.

Wenn der Antragsteller direkt persönlich bei der Botschaft ein Visum beantragt, kann sich der Prozess verzögern. In diesem Fall wird nur die Konsulargebühr gezahlt, keine Service-Gebühr. Die Einreichung von Dokumenten bei der Botschaft und beim Visazentrum ist dasselbe.

Beantragung eines Visums für Italien

Um ein Schengen-Kurzzeitvisum zu beantragen wenden sich die Bürger der Russischen Föderation, mit Ausnahme von Bewohnern des nordwestlichen Bundesdistrikts, an das regionale italienische Visazentrum. Andere Arten von Visa werden bei der Konsularabteilung der italienischen Botschaft ausgestellt.

Einwohner der Hauptstadt und der Moskauer Region der Russischen Föderation reichen ihre Unterlagen persönlich ein. Staatsbürger anderer Regionen tun dies über beim italienischen Konsulat akkreditierte Reisebüros oder über einen Bevollmächtigten. Im zweiten Fall ist eine notariell beglaubigte Vollmacht des Inhabers des Reisepasses in zweifacher Ausfertigung erforderlich.

Erforderliche Unterlagen

Der Preis für ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahr 2019 sowie die Liste der für die Erteilung eines Visums erforderlichen Unterlagen hängen vom Zweck der Reise ab. Um ein italienisches Schengen-Visum der Kategorie C zu erhalten, benötigen alle Antragsteller:

  1. Visumantragsformular in russischer und englischer oder italienischer Sprache. Man muss in lesbarer Handschrift schreiben. Auf der letzten und vorletzten Seite ist eine Unterschrift erforderlich.
  2. Originalpass mit mindestens zwei leeren Seiten.
  3. Reisepass eines russischen Staatsbürgers.
  4. Eine Kopie der ersten Seite des Reisepasses mit einem Foto und allen Angaben des Antragstellers.
  5. Zwei Visa-Fotos, Abmessungen 3,5 × 4,5 cm.
  6. Nachweis über Flugbuchung oder über gekauften Hin- und Rückflug.
  7. Nachweis über Buchung eines Hotels mit Ein- und Ausreisedaten.
  8. Versicherung mit einer Mindestdeckung von 30 Tausend Euro.
  9. Nachweis über Zahlung der Konsulargebühr.
  10. Einwilligungserklärung zur Verarbeitung personenbezogener Daten.
  11. Auszug, Nachweis über die finanzielle Lage, Einkommen oder ein ähnliches Dokument, das die Zahlungsfähigkeit bestätigt.
  12. Eine Kopie der Steuer-ID-Nr. über Anmeldung der Tätigkeit oder ein Schreiben von dem Arbeitgeber.
  13. Die Schüler legen eine Bescheinigung von der Bildungseinrichtung vor.
  14. Rentner zeigen das Original oder eine Kopie der Rentenbescheinigung.
  15. Auslandsversicherung und eine Kopie des Führerscheins, wenn der Antragsteller ein Kraftfahrzeug besitzt.

Oben sind alle Unterlagen aufgeführt, die für die Abwicklung eines Schengen-Visums erforderlich sind. Konsularbeamte können jedoch zusätzliche Dokumente anfordern.

Zusätzliche Unterlagen

Wenn der Antragsteller ein Einladungsschreiben von einer Privatperson in Italien hat, die von der Polizei mit dem Datum der Ein- und Ausreise beglaubigt wurde, muss er folgende Unterlagen in die Hauptliste der Dokumente aufnehmen:

  • den Brief selbst und eine Kopie des Dokuments, das den legalen Aufenthalt eines Touristen in Italien bestätigt — dies kann eine Aufenthaltserlaubnis, ein Reisepass oder ein Visum sein;
  • ggf. Bestätigung der Verwandtschaft und familiären Bindungen.

Ein Einladungsformular bekommt die einladende Partei in Italien.

Wenn die Einladung von einer juristischen Person stammt — einer Universität oder Organisation — müssen Sie Folgendes hinzufügen:

  • eine beglaubigte Kopie des Einladungsschreibens mit der Unterschrift des Leiters und den angegebenen Aufenthaltsdaten in Italien;
  • eine Kopie des Reisepasses der Person, die die Einladung unterzeichnet hat;
  • ein Dokument über den Wohnort des Reisenden in Italien;
  • eine Bescheinigung im Namen der einladenden Firma der Handelskammer — Visura camerale.

Für den Fall, dass ein russischer Staatsbürger Immobilien in Italien hat, muss er das Original und eine Kopie des Geschäfts vorlegen.

Anforderungen an die finanzielle Situation eines Reisenden: Was kostet ein Visum für Italien für Russen im Jahre 2019?

Was kostet ein Visum für Italien

In Italien ist die finanzielle Situation der Menschen, die in den Staat einreisen, wichtig. Um die Zahlungsfähigkeit zu bestätigen, legt der Antragsteller beim Konsulat eine Reihe von Unterlagen vor, die von seinen finanziellen Fähigkeiten zeugen:

  1. Kontoauszug über die Verfügbarkeit von Geldmitteln in der Währung auf dem Konto.
  2. Eine Kopie der Bankkarte und einen Auszug aus ihrem Konto über den Kontostand.
  3. Kopie und Original des Sparbuchs der Bank.
  4. Originale und Kopien von Reiseschecks, falls vorhanden.
  5. Bürgschaftserklärung, wenn es sich um einen nahen Verwandten handelt, der auch ins Ausland geht.
  6. Ein Dokument, das die Verwandtschaft mit dem Sponsor der Reise bestätigt. Zum Beispiel Heiratsurkunde, Geburtsurkunde und andere.

Um ein Visum für Italien zu erhalten, müssen dem Antragsteller finanzielle Garantien bekannt sein. Er muss mindestens 280 Euro für einen Zeitraum von 1 bis 5 Tagen pro Person auf seinem Konto haben. Wenn zwei oder mehr Leute reisen, jeweils 215 Euro.

Das heißt, je länger eine Person in Italien bleiben möchte, desto höher sollte der Betrag auf ihrem Bankkonto sein. Wenn die Reise für mehr als 21 Tage geplant ist, sollte der Betrag mindestens 870 Euro betragen. Wenn es zwei oder mehr Reisende gibt, müssen Sie jeweils 550 Euro auf dem Konto haben.

Neben dem italienischen Schengen kann man das Land auch auf andere Weise besuchen.

Wie komme ich mit einem anderen Schengen-Visum nach Italien?

Wenn ein Bürger der Russischen Föderation ein Visum für ein anderes Land in der Schengen-Zone besitzt, kann man damit eine Reise nach Italien antreten. Wenn beispielsweise ein Visum für Deutschland ausgestellt wird, können Sie durch Berlin oder eine andere Stadt nach Italien reisen.

In diesem Fall ist es jedoch wichtig, die Besonderheiten jedes Staates zu berücksichtigen. Wenn Sie beispielsweise in Frankreich angekommen sind, müssen Sie mindestens so viele Tage im Land bleiben, wie Sie in Italien verbringen werden.

In Europa gelten strenge Regeln für Touristen. Die Tage des Aufenthalts in einem bestimmten Staat sind im Pass mit einem besonderen Stempel gekennzeichnet. Daher wird es scheitern, wenn Sie das System und den Staat umgehen oder täuschen möchten.

Die Frage, was ein Visum für Italien für russische Bürger im Jahr 2019 kostet, stellt sich jeder Reisende, der in einen europäischen Staat will. Dies ist ein interessantes Land, in dem Menschen arbeiten, studieren, sich entspannen und Verwandte besuchen.

Die Kosten des nationalen Schengen-Visums variieren je nach den individuellen Merkmalen des Antragstellers. Am häufigsten wird Touristenvisum ausgestellt, seltener Transitvisum. Sie können den Prozess selbstständig abwickeln oder über ein Reisebüro, ein anderes spezialisiertes Unternehmen das Visum beantragen.

Damit Ihr Aufenthalt nur Spaß macht, müssen Sie im Voraus ein Visum beantragen. Alle Wege führen nach Rom, wovon die zahlreichen Anträge russischer Staatsbürger auf ein Schengen-Visum nach Italien zeugen.

Добавить комментарий