Strand- und aktiver Urlaub in Albanien – die aussichtsreichsten Kurorte am Ionischen Meer und der Adria

Особенности отдыха в Албании

Unter den touristenorientierten balkanischen Ländern ist Albanien am wenigsten erforscht. Dieses gastfreundliche Ort wird vom Ionischen Meer und der Adria umwallt, birgt blitzsaubere Strände, malerische Canyons und unerforschte

Sehenswürdigkeiten, was den Urlaub in Albanien in eine äußerst hinreißende und ganz neue Erlebnis verwandeln kann. Hier erzählen wir über Klima und Strände Albaniens, machen einen Spaziergang durch seine adriatischen und ionischen Kurorte, treiben Aktivitäten und klären, welche Zeit für eine Reise besser ist. Zum Schluss kommt die Beschreibung der Top-3 von albanischen Kurorten.

Strandurlaub in Albanien

Чем хорош пляжный отдых в Албании

Albanien liegt in der Streife des milden mittelmeerischen Klimas. Der Winter ist humid und kühl, der Sommer trocken und heiß. Auf der Küste beträgt die Temperatur im Sommer (Juli) 28 bis 32°C, im Januar mindestens 8 bis 10°C. Die Hitze im Juli lässt sich leicht ertragen, weil eine erfrischende Brise ständig weht.

Die Reisesaison startet im Mai und dauert bis Ende September. Viele Reisende behaupten, das Wetter sei hier sogar im April und Oktober angenehm.

Die Albaner genießen ganze 300 Sonnentage pro Jahr, es regnet nur im späten Herbst und Vorfrühling. Was das Meereswasser im Sommer betrifft, schwankt seine Temperatur von Stadt zu Stadt nur gering:

  • Saranda: 22,6-25,8°С;
  • Vlora: 22,3-25,5°С;
  • Berat: 22,9-25,7°С.

Im September bleibt die Wasser- und Lufttemperatur fast unveränderlich, was für Unterkunftspreise nicht gilt. „Die Samtsaison“ umfasst die ersten Septemberwochen, in manchen Jahren erstreckt sich aber bis in den frühen Oktober hinein.

Die Urlaubspreise in Albanien können nicht als hoch bezeichnet werden, doch in der Zeit der Nebensaison (September, Mai) kostet eine Reise sogar weniger. Dabei, klimatisch gesehen, ist September lohnender – das Wasser hat sich schon genug durchwärmt und die Nächte sind noch nicht kalt.

Die albanische Küste erstreckt sich auf 427 Kilometer.
Die adriatischen Strände stellen lange Sandnehrungen mit flacher Senkung und seichtem Meer dar. Die Ufer sind von Kiefernheiden eingesäumt. Die lokale Elite bevorzugt den ionischen Süden mit seinen malerischen Stränden, Kliffen und felsigen Buchten.

In der Umgebung Vloras dominieren steinerne und kleingeröllige Strände. Die kleingerölligen Strände sind auch auf der ionischen Küste, nah den Städtchen Himara und Dhёrmi, vorherrschend.

Das adriatische Albanien: von Vlora bis Gjiri i Lalzit

Албанская Адриатика

Die albanische Adria beginnt an der montenegrinischen Grenze und streckt sich nach Süden, Richtung Ionisches Meer und Bucht von Vlora. Die meisten Strände befinden sich in gedeckten Buchten, die als Häfen schon in der Antike gedient haben. Hier gedeihen alle Arten des Sommerurlaubs:

  • Strandurlaub;
  • Extremurlaub;
  • aktiver Urlaub;
  • kultureller Urlaub.

In gemütlichen Lagunen entwickelt sich der Ökotourismus, nach Lezha und Durrёs fahren Touristengruppen regelmäßig, um historische Museen und mittelalterliche Festungen zu besichtigen, wobei Albanien viel anzubieten hat.

Machen wir einen Spaziergang durch die merkenswertesten Kurorte des adriatischen Teils Albaniens:

  • Албанский курорт Влёра
    • Ein winziges Städtchen mit blitzsauberen Sandstränden. Die Infrastruktur ist ziemlich entwickelt, abends ist es angenehm, unter dem Mond durch breite Pflasterstraßendämme zu bummeln. Die Strände sind gut ausgestattet, es gibt genug Cafés und Resaurants, umgeben von Nadelwälder.
      Die Albaner schafften es, Hotels für jeden Geschmack zu errichten, von kostengünstigen Dreisterner bis luxuriösen Fünfsterner (Hotel Vlora International). Das Personal ist nett und freundlich.
    • Durrё Der Hauptvorteil dieses Kurorts ist die Nähe der Hauptstadt Tirana (nur 33 km).
      Durrёs ist ein Knotenverkehrszentrum mit über 100.000 Einwohnern. Es gibt Strände (sowie genug Hotels), aber Augenzeuge behaupten, das Meer in Durrёs sei schmutzig – infolge der Arbeit des Hafens und eines letztmaligen Abfallverlustes. Vorteilhaft ist die Lage mit Unterkunft (eine weites Spektrum von Hotels verschiedener Klassen).
    • Shё Nicht einmal eine Stadt, sondern eine Fischer- und Kurortssiedlung. Der Ort ist sehr nett, lockt die Wanderer mit seiner malerischen Natur, Berglandschaften und der in gemütlichen Restaurants gerichteten Farmkost. In der Nähe liegt das Dorf Kuna, wo die Entwicklung des Ökotourismus beginnt.
    • Die Bucht Gjiri i Lalzit. Dieser Kurort befindet sich in der Mitte Albaniens, nah Tirana selbst. Der nächste Orientierungspunkt ist der Kap Rodon. Die Strände der Bucht sind von herrlicher Qualität, mit weißem und sehr weichem Sand.
      Um hierher zu gelangen, ist es am besten, ein Auto im Flughafen Tiranas zu mieten und eine 30-km-Autobahnstrecke zurückzulegen. Weitere Vorteile dieses menschenarmen Kurorts sind heilende Luft und um die Siedlung herumstehende Kieferwäldchen.

     

    In dem „Samtseptember“ sinken die Urlaubspreise noch weiter.

Ionische Küste

Das Ufer des Ionischen Meers (sein albanischer Teil) ist voll von Felsenbuchten. Der Küstenstreifen ist hier schmal – gleich daneben liegen steile Berghänge.

Tiefe Wasser, malerischer Meeresboden und isolierte Strände locken Extremwanderer: Alpinismus-, Snorkelling- und Tauchen-Fans.

Strände der Ionischen Küste sind überwiegend kleingeröllig. Lokalbehörden haben sie ordentlich ausgestattet: Bars, Jet-Ski- und Katamaranenvermietung, Duschkabinen, Sonnenschirme und Liegestühle. Regelmäßig werden hier Strandpartys und prächtige Show-Programme veranstaltet.

Die Liste der Hauptkurorte des Ionischen Meers sieht so aus:

  • Отдых на албанском курорте СарандаSaranda. Dieses Städtchen empfehlen wir Anhängern eines friedlichen, geruhsamen Urlaubs. Saranda gegenüber liegt die griechische Insel Korfu. Merkenswert ist das lokale archäologische Reservat, Ruinen der antiken Stadt Butrint, von Plutarch selbst gesungen.
    Der Urlaub ist undenkbar ohne preisgünstige und tüchtige Restaurants, die Pasta, Pizza, Meeresfrüchte und gegrilltes Fleisch den Wanderern anbieten. Die meisten Hotels werden mit 3 bis 4 Sternen klassifiziert.
  • Dhёrmi. Der Himara-Region ist mit neun Küstensiedlungen berühmt, die wichtigste davon ist Dhёrmi. Diese Gegend wird Albanische Riviera nicht ohne Grund genannt: Das ist die beliebteste Urlaubsstätte der lokalen Creme der Gesellschaft.
    Dhёrmi ist ein Touristendorf aus drei Vierteln. Das Dörfchen ist von Zitrusfrüchten- und Olivenplantagen umgeben. Die touristische Infrastruktur wächst rasch: Jedes Jahr erscheinen neue Hotels, Bungalows und Restaurants. Die Hauptsehenswürdigkeit ist die Piratenhöhle.
  • Албанский курорт ХимараHimara. Dieser Bergregion schließt an die Ionische Küste an. Die gleichnamige Stadt wurde von antiken Griechen gegründet.
    Der Kurort lockt Reisende mit wunderschönen Geröllstränden und Bergpfaden. Der Zentralstrand wird von Touristenschwärmen besetzt, etwa ferner kann man Taucher sehen.
  • Ksamil. Dieser Kurort ist die südlichste albanische Stadt, im Saranda-Kreis gelegen. Von allen Seiten ist das Städtchen vom Territorium des Nationalparks Butrint umringt.
    Der Weg hierher aus Tirana ist nicht leicht: Man muss acht Stunden in einem Bus durch Bergkehrschleifen schaukeln. Die wesentlichen Sehenswürdigkeiten sind kleine Inseln, die in der Nähe zerstreut sind. Man kann sie mit Katamaran oder Boot erreichen (dazu sind die Vermietungen da). Kleine, aber sehr saubere Sandstrände.

Familienurlaub und „Samturlaub“

„Die Samtsaison“ kann oft bis September dauern, aber nur wenn plötzliche Abkühlungen wegfallen.

Die beliebtesten albanischen Kurorte, Saranda und Vlora, werden bis Mitte September menschenleer, dies hat mit der geographischen Lage (Westen der Balkanischen Halbinsel) zu tun. Der Meeresboden ist hier tief und so gebildet, dass es zahlreiche kalte Ströme gibt. Ein warmes Meer ist also nicht zu erwarten.

Um den albanischen Urlaub im September völlig zu genießen, wählen Sie Kurorte mit flacher Senkung und seichtem Meer. Ein typisches Beispiel davon ist die Bucht Gjiri i Lalzit.

Ein Strandurlaub mit Kindern kommt auch in Schwung. Allerdings soll der Kurort in diesem Fall besonders verantwortlich gewählt werden – die Kinder benötigen ja ausgezeichnete Umwelt, flache Senkung und Sandstreifen.

Nehmen wir die beliebtesten albanischen Kurorte aus diesem Standpunkt in den Blick.

  • Отдых в Дурресе АлбанияDurrёs. Der dortige Strand erstreckt sich auf sechs Kilometer, die Senkung ist flach, der Boden sinkt allmählich. Die Breite des Strandstreifens ermöglicht Unterbringung einer großen Zahl der Touristen.
    Nachteile: schlechter Umweltstand, Nähe des Seehafens.
  • Vlora. Nicht so viele Menschen (im Vergleich zu Durrёs), malerisch, ruhig, umweltsicher. Schneeweißer Sand, milde Sonne, Zitronenwäldchen.
  • Dhёrmi-Küste. Die Strände sind meistens geröllig, kommen aber auch sandig geschüttet vor. Tauglich für ältere Kinder.
    Der unbestrittene Vorteil dieses Kurortes ist kristallklares Wasser des Ionischen Meeres.

Top-3 von albanischen Kurorten für den Strandurlaub

  1. Куда отправиться на отдых в Албании с детьмиSaranda. Der Kurort an der Küste des Ionischen Meeres.
    Saranda lockt Wanderer mit zahlreichen Sonnentagen, dem wunderschönsten Kai und entwickelter Infrastruktur (ausgestattete Strände, Restaurants, Hotels, Tourismusbüros) sowie der Nähe der Korfu-Insel an. Es ist die Stätte für einen Urlaub mit kleinen Kindern.
  2. Vlora. Der Kurort an der Nahtstelle des Ionischen Meeres und der Adria.
    Mildes Klima, eigenartige Wasserfarbe (die „Kreuzung“ der Meere ist zu danken), breite und schöne Stadtstraßen, Möglichkeit eines Familienurlaubs, all das lockt Reisende an.
  3. Shёngjin. Dieser adriatische Kurort schließt unsere Top-3.
    Shёnqjin liegt nicht weit von Lezha und bietet Sandstrände, blaues Meer und Nadelwälder auf Bergstufen an. Die Mischung von Nadelholz- und Meeresluft tut dem Körper gut.

Arten eines aktiven albanischen Urlaubs

Дайвинг в АлбанииAlbanien zieht nicht nur Stranderholungsfans, sondern auch Adrenalin-Junkies. Unter Interessen solcher Touristen dominiert Tauchen. Am besten gedeiht diese Aktivität am Ionischen Meer.

Hier sind die beliebtesten Stätten für Taucher:

  • Halbinsel Karaburun;
  • Kap Rodon;
  • Insel Sazan;
  • Kap von Lagji;
  • Strand von Dhёrmi.

Insgesamt ist Albanien für aktive Reisende interessant, Genießer der Unbequemlichkeiten und des Wanderns als Lifestyle. Es ist nicht der Ort von besonderem Komfort, was aber mit zahlreichen Extremaktivitäten kompensiert wird.

Zählen wir die Hauptunterhaltungsarten von aktiven Reisenden auf:

Возможности для активного отдыха в Албании

  • Alpinismus (besser mit eigener Ausrüstung, weil ein ordentliches Zubehör in Albanien schwer zu finden ist);
  • Fahrradtourismus (idealerweise zentrale Ebenen und Küste, schlechte Wege als Nachteil);
  • Trekking (Wanderung durch Reservate kommt in Schwung);
  • Rafting (seit kurzem im offiziellen Status – das Land ist reich an Bergflüsse);
  • Reiten (Pferdezuchtzentren in Durrёs, Shkodra, Divjaka, Elbasan, Berat).

Was Urlaub in Albanien kostet 

Die Unterkunftskosten in Albanien bleiben niedrig – Hotelbesitzer suchen mehr Touristen zu ziehen. Dabei gibt es genug anständige Varianten: Man kann ein Zimmer in einem großen Hotel und Familienpension mieten, Varianten der Mietung von Wohnungen und Villas stehen zur Verfügung.

Die sparsamste Urlaubsweise ist eine selbstständige Reise. Eine 2-Wochen-Unterkunft in Vlora und Saranda (zwei Personen) kostet nur 700 Dollar. Dabei ist ein vollständiges Frühstück in den Preis eingeschlossen.

Noch besser sieht es in Berat aus. Dort zieht ein Zimmer (ohne Qualitätsverlust) Spottgeld aus der Tasche, 450 Dollar.

Weitere Preise (in Dollar) sehen ungefähr so aus:

  • Herbergen in Tirana (ein Bettplatz) – ab 10;
  • ein Zimmer in einer Herberge – 14 bis 15;
  • ein preisgünstiges Hotel – ab 25;
  • Fernbusfahrkarten – 5 bis 10;
  • Taxi (Tirana) – 3,5 bis 5,75 (unabhängig von der Fahrstrecke);
  • Eisenbahnfahrkarte nach Vlora – 2;
  • ein Snack – 2;
  • ein preisgünstiges Restaurant – 3 bis 5;
  • ein zweitklassiges Restaurant (drei Gänge) – 10;
  • Bier – 1,3 bis 2;
  • eine Tasse Kaffee – 0,5;
  • Cappuccino – 1,3.

Resümieren wir. Tageskosten in Albanien betragen ungefähr 30 bis 35 Dollar (mit Unterkunft, Fahrt und Essen), was Geld wesentlich spart.

Die Verkehrsinfrastruktur ist im Land schlecht entwickelt, doch im ganzen Land wird ununterbrochen gebaut.

Albanien ist eine aussichtsreiche Touristenrichtung, die man schon jetzt reiflich überlegen sollte.

Добавить комментарий